Makro

Makro ist die Kurzform von Makrofotografie und bezeichnet Nahaufnahmen mit einem Abbildungsmaßstab zwischen 1:10 und 10:1 – ‘echte’ Makrofotos entstehen ab Abbildungsmaßstäben von 1:2 oder sogar 1:1.

Makroaufnahmen zeigen die Natur aus einer Perspektive, die dem gewöhnlichen Betrachter meist verborgen bleibt. Sie bilden eine Welt ab, die sich aufgrund ihrer Größe nicht auf den ersten Blick offenbart, sondern erst durch die genaue Beobachtung winziger Details ihre Schönheit preisgibt.

Mit Hilfe der Makro-Fotografie lässt sich also eine größenbestimmte Trennung von Lebenswelten quasi aufheben. So kommen fantastische, oft bizarre und manchmal überraschende oder sogar befremdliche Einblicke in unsere Umwelt zustande. Um Motive für die Makrofotografie ausfindig zu machen muss man nicht weit fahren: Sie stammen häufig aus unserer unmittelbaren Umgebung und warten nur darauf, entdeckt zu werden.

Wasser

Wasser als Makro-MotivWasser ist ein grundlegender Bestandteil des Lebens auf der Erde. Die besondere Verbindung von Wasserstoff und Sauerstoff übt schon alleine deshalb eine unwiderstehliche Faszination auf viele Menschen aus.

Vielleicht ist das auch der Grund dafür, warum uns ungewohnte Ansichten dieses Elements ganz besonders in ihren Bann ziehen können. Die Makro-Perspektive bietet dafür vielfach Gelegenheit. >> zu den Bildern

Eis

EisIn seinem festen Aggregatszustand nimmt Wasser eine kristalline Struktur an. In der Natur entsteht Eis in einer Fülle an Formen, Farben, Konsistenzen und Oberflächenstrukturen. Die Beschaffenheit von Eis hängt u.a. von Faktoren wie Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Sonneneinstrahlung und den Eigenschaften des Ausgangsmaterials Wasser ab. Einschlüsse im natürlichen Wassereis sind für Makro-Aufnahmen besonders interessant, da sie die Textur einzelner Eisschichten sichtbar machen. >> zu den Bildern

Kleintiere

Kleintiere - Kleine Tiere vor der Makro-LinseEin großer Teil des tierischen Lebens spielt sich im Miniaturformat ab. Vorsichtige Schätzungen gehen z.B. von rund 1,2 Millionen Insektenarten aus, während es nur ca. 5.500 Säugetierarten auf der Welt gibt. Die prinzipielle Motivvielfalt is dementsprechend im Makrobereich ungleich größer als für Naturfotografen, die sich auf größere Tiere spezialisieren.

Neben den Insekten gehören aber auch kleine Säuger wie z.B. Nagetiere, Reptilien und Amphibien sowie diverse Süßwasser- und Meeresbewohner in die Kategorie der Kleintiere. >> zu den Bildern